Facelift

Altersbedingte Veränderungen werden im Gesicht zuerst sichtbar. Nicht nur einzelne Regionen wie Augen, Mund oder Wangenpartie sind davon betroffen, sondern auch das restliche Gesicht. In vielen Fällen ist also eine Kombination von Maßnahmen notwendig, um ein jünger und frischer wirkendes Gesicht zu erzielen.

Für ein effektives Facelift wird deshalb eine Vielzahl verschiedener Techniken angewandt, um den individuellen Problemzonen und dem gewünschten Resultat gerecht zu werden. In einem persönlichen Beratungsgespräch in München klärt der behandelnde Arzt die Bedürfnisse ab. Erst dann können die benötigten Methoden wie Absaugen, Straffen oder Unterspritzen bestimmt werden.

Das Ziel des Facelifts ist weniger die Straffung, sondern insbesondere die Neupositionierung der abgesunkenen Gesichtsweichteile entgegen der natürlichen Wirkung der Schwerkraft.

Häufige Fragen an Dr. Lenz

Wie oft führen Sie im Jahr ein Facelift durch?

Es kommen ca. zweimal im Monat Patienten zu mir mit dem Wunsch ein Facelift durchführen zu lassen.

In der Presse liest man oft, dass man nach einem Facelift sehr maskenhaft aussieht, ist dies richtig?

Eine Masken-Bildung entsteht nur durch ein zu starkes Lifting, man kann aber auch ein sehr natürliches Aussehen erreichen.

Wissenswertes zum Thema Facelift

Wie oft muss behandelt werden?

Hält 10-15 Jahre

Ablauf des Facelifting:

Bei einem Minifacelift wird die Haut im Bereich der unteren Wangenpartie gestrafft, sodass Fältchen im Bereich des seitlichen Mundwinkels verschwinden und die Weichteile der Wange nach oben gehoben werden. Es wird hierbei mit einer besonders narbensparenden Schnittführung gearbeitet. Die feinen Narben befinden sich ausschließlich an Stellen, die nicht oder kaum sichtbar sind, also am Haaransatz bzw. hinter dem Ohr.

Operationsvorbereitung:

Rechtzeitige und ausführliche ärztliche Beratung und Risikoaufklärung. Zur Vorbereitung benötigen Sie eine Blutabnahme und ein EKG. Sie können das kleine Blutbild, die Gerinnung und die Elektrolyte bei Ihrem Hausarzt oder bei uns in der Klinik in München machen lassen.

OP-Dauer:

Das Facelifting in München dauert 2-3 Stunden.

Narkose:

Dämmerschlaf oder Vollnarkose

Klinikaufenthalt:

0-2 Tage stationär

Nachbehandlung:

Gesichtsverband für 1-2 Tage nach dem Facelifting. Nach 10-14 Tagen werden die Fäden entfernt und die meisten Patienten sind nach dieser Zeit wieder voll gesellschaftsfähig. Bedingt durch ihre günstige Lage am Haaransatz, in den feinen Falten vor bzw. hinter dem Ohr, sind die zarten Narben versteckt und somit kaum sichtbar.

Geschäftsfähigkeit:

Nach wenigen Tagen

Gesellschaftsfähigkeit:

Voll gesellschaftsfähig meist nach 7-10 Tagen

Sport:

Nach 2-4 Wochen

Sonne und Solarium:

Nach 4-6 Wochen (Narben abdecken)

Sauna:

Nach 4-6 Wochen

Nachuntersuchungen:

Nachuntersuchungen sind nach 2, 6 und 12 Wochen. Jedoch natürlich sooft dies nötig bzw. von der Patientin gewünscht wird.

Video Dr Lenz

Bilder Praxisklinik

Bewertung

Referenzbilder

Patienten Interviews

Anfahrt