Die Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) ist ein großer invasiver Eingriff, der einen längeren Heilungsprozess benötigt. Auftretende Schmerzen sind dabei völlig normal. Das Schmerzempfinden ist von Frau zu Frau unterschiedlich und hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie dem Zugang, also ob die Implantate z.B. durch die Unterbrust oder die Achselhöhle eingesetzt wurden. Meist wird der Schmerz als starkes Druck- oder Spannungsgefühl beschrieben, vergleichbar mit einem Muskelkater. Als erfahrener Chirurg im Bereich der Brustvergrößerung München möchte ich Sie im Rahmen dieses Beitrages über die verschiedenen Arten von Schmerzen nach Brustvergrößerung aufklären und Ihnen zeigen, welche normal sind und wann Sie Ihren Chirurgen verständigen sollten.

Schmerzen nach Brustvergrößerung am Busen

Natürlich sind die Schmerzen an der Brust die wohl häufigsten, schließlich werden bei zwei von drei möglichen Zugängen die Implantate über die Brust eingesetzt. Insbesondere wird das Aufrichten aus dem Liegen als sehr unangenehm bis schmerzhaft empfunden. Ruckartige Bewegungen und körperliche Anstrengungen können für kurze Zeit einen stärkeren Schmerz auslösen. Solche Bewegungen sollten Sie daher in den ersten Wochen gänzlich vermeiden, um den Heilungsprozess nicht zu beeinträchtigen.

Rückenschmerzen

Ebenso häufig können Schmerzen nach Brustvergrößerung im Rücken auftreten. So manche Patientin empfindet diesen Schmerz sogar stärker als der im Brustbereich. Diese Schmerzen halten selten länger als eine Woche an. Ist dies doch der Fall, so sollten Sie Ihren Operateur benachrichtigen.

Schwellungen und Blutergüsse statt Schmerzen nach Brustvergrößerung

Nach der Brustoperation kann es zu mehr oder weniger stark ausgeprägten Schwellungen am Busen sowie zu blauen Flecken und Blutergüssen kommen. Durch regelmäßiges Kühlen mit Kühlpads klingen die Schwellungen schnell wieder ab. Wenn Sie feste Sport-BHs tragen, kann das ebenfalls abschwellend wirken.

Schmerzen nach Brustvergrößerung beim Schlafen

Besonders Bauchschläferinnen können Schmerzen nach Brustvergrößerung empfinden, wenn sie auf dem Bauch schlafen, obwohl sie sonst keine Schmerzen spüren. Jedoch ist in der ersten Zeit nach der Brustoperation nur das Schlafen auf dem Rücken erlaubt. Das Hochlagern von Beinen und Wärme können sonstige Schmerzen lindern und Sie in Ruhe schlafen lassen.

Medikamente

Viele Frauen greifen zu Medikamenten, um keine Schmerzen mehr zu empfinden. Hier ist große Vorsicht geboten. Sie müssen die Einnahme von Schmerzmitteln stets mit Ihrem Arzt abklären. Nehmen Sie nur verschriebene Präparate ein. Für Schmerzen nach Brustvergrößerung dürfen keinesfalls Medikamente mit blutverdünnender Wirkung zu sich genommen werden. Meist verschreiben Ärzte Ibuprofen, Novalminsulfon oder Paracetamol, da diese eine besonders schmerzlindernde sowie entzündungshemmende Wirkung haben und zu keinen Komplikationen führen.

Wenn Sie mehr zum Thema Brustvergrößerung erfahren möchten, so freue ich mich, wenn Sie die weiteren Beiträge meines Blogs lesen.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/detailblick-foto

Dr. med. Christian Lenz
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Schmerzen nach Brustvergrößerung – Was normal ist und was nicht
5 (100%) 1 vote