Pille für größere Brust - Was Sie dazu wissen sollten

Brustvergrößerung mit Tabletten

Pille für größere Brust? Gibt es das? Viele Frauen haben den Wunsch nach einem größeren Busen, jedoch haben sie Bedenken dies mit Hilfe eines operativen Eingriffs zu erreichen. Daher stellt sich für viele Frauen die Frage, ob das Brustwachstum auch anderweitig angeregt werden kann, wie z.B. durch die Einnahme von Tabletten. Immer wieder hört man davon, dass die Antibabypille den positiven Nebeneffekt des Brustwachstums mit sich bringt. Als Arzt und Schönheitschirurg mit Spezialisierung auf die Brustvergrößerung München möchte ich Sie genauer über dieses Thema aufklären.

Die Pille für größere Brust

Die Antibabypille ist bekannt dafür, neben der Verhütung, für weitere, positive Nebeneffekte zu sorgen. Die Bekämpfung von Akne und die Anregung des Brustwachstums sind einige davon. Viele Frauen berichten vom Wachstum der Brüste um bis zu einer Körbchengröße während der Pilleneinnahme. Aufgrund des weiblichen Hormons Östrogen, kann es dazu kommen, dass das Brustwachstum angeregt wird. Die Brustvergrößerung durch die Pille ist jedoch oft auf eine Wassereinlagerung zurückzuführen, welche mit der Zeit schwindet und die Brust ihre vorherige Größe wieder annimmt. Oft geht mit der Einnahme der Pille auch eine Gewichtszunahme einher, was die Brust an Volumen zunehmen lässt. Beim Abnehmen würde die Brust auch hier wieder kleiner werden. Man sollte die Pille also nicht mit dem primären Ziel den Busen zu vergrößern, einnehmen. Größere Brüste können durch die Pille auftreten, dies ist jedoch kein Regelfall. Außerdem wirkt die Antibabypille bei jeder Frau anders. Der Konsum der Pille birgt zudem viele Nebenwirkungen wie Haarausfall oder ein erhöhtes Thromboserisiko. Ohne vorherige Untersuchung durch den Frauenarzt ist die Einnahme der Antibabypille also ohnehin nicht möglich. Die Pille für größere Brust stellt keine Alternative zu Methoden wie der herkömmlichen Brustvergrößerung mit Eigenfett oder Implantaten dar.

Tabletten für größere Brust

Im Internet findet man zahlreiche Tabletten und Pillen, die ebenfalls für eine größere Oberweite werben. Auch wenn es sich hierbei nicht um Antibabypillen handelt, enthalten auch diese eine bestimmte Dosierung an Sexualhormonen. Meist sind diese Tabletten nicht rezeptpflichtig. Trotzdem kann nicht zur Nutzung solcher Pillen geraten werden, ohne vorher eine gründliche ärztliche Durchsuchung hinter sich gebracht zu haben. Auch bei solchen Tabletten wird mehr versprochen, als dann tatsächlich eintritt.

Fazit

Eine Pille für größere Brust ist zwar an sich keine schlechte Idee, jedoch ist das Brustwachstum durch die Einnahme von mit Hormonen besetzten Pillen nicht immer gegeben. Oft handelt es sich um eine Vergrößerung durch Wassereinlagerungen oder Gewichtszunahme. Zudem könnten Nebenwirkungen auftreten. Hier sollte sich jede Frau fragen, ob sie diese für größere Brüste in Kauf nehmen möchte.

Brustoperationen sollten keine Angst erwecken, denn hier ist eine körperliche Untersuchung der Patientin sowie ein ausführliches Beratungsgespräch unabdinglich. Zudem erwartet Sie hier ein besseres Ergebnis, was ein Leben lang hält.

Wenn Sie sich genauer zur Brustvergrößerung und den verschiedenen Methoden beraten lassen wollen, so kommen Sie doch gerne in meine Praxis für ästhetische Chirurgie in München.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/drubig-photo

Zurück

Dr. med. Christian Lenz
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Video Dr Lenz

Bilder Praxisklinik

Referenzbilder

Patienten Interviews

Anfahrt